Zweite Mannschaft wird zweite in Dormagen – Spannung pur bis zur letzten Bahn

Monthly Archives: Mai 2017

Zweite Mannschaft wird zweite in Dormagen – Spannung pur bis zur letzten Bahn

(STS) Am dritten Spieltag der NBV-Landesliga 1 war der Gastgeber die Mannschaft von Dormagen-Brechten III. Natürlich wollten die Dormagener Ihren Heimvorteil nutzen und den Spieltag gewinnen. Ziel für unsere Mannschaft war es natürlich, den zweiten Platz zu erreichen, um mit den Dormagenern punktgleich an der Tabellenspitze der Landesliga I zu stehen.
 
Leider stand der Spieltag für unsere Mannen unter keinem guten Stern. So fiel der erste Trainingstag am Freitag vor dem Spieltag ins Wasser. Aus diesem Grund konnten einige Spieler nur bei einer Trainingseinheit die Anlage kennen lernen. Die Trainingsergebnisse waren durchwachsen und man ging mit gemischten Gefühlen in den Spieltag.
 
In der Mannschaft stand wieder Colin, der bereits früher mit dem Training begann und zwei Einheiten mehr vorweisen konnte. Diese Aufstellung machte sich in Runde 1 bezahlt, konnte Colin mit einer 21 glänzen. Alle anderen erwischten mal wieder einen nicht so guten Start und so fand man sich auf Platz 4 wieder. Zwar gar noch in Schlagdistanz zum Heimteam mit sechs Schlag Rückstand, wichtiger waren aber unsere Konkurrenten aus Essen und Paffendorf. Diese lagen nur 3 Schläge, bzw. ein Schlag vor uns.
 
Ab der Runde 2 spielten die Dormagener Ihre Klasse auf der Heimanlage aus. Drei blaue Runden standen auf dem Tableau. Joachim Pfundt gelang sogar seine erste 18. Herzlichen Glückwunsch dazu.
 
Bei uns ging es auf und ab. Spielten wir in Runde 2 eine gute Mannschaftsrunde von 119 Schlag und konnten am Ende der zweiten Runde den zweiten Platz mit den schlaggleichen Paffendorfern teilen. Lief es in der dritten Runde wieder schlechter und schon hatten wir vier Schläge Rückstand auf Essen und fünf Schläge auf die sehr konstant spielenden Paffendorfern. Trotzdem schrieben wir uns nicht ab und wollten den zweiten Platz unbedingt erkämpfen.
 
In der vierten Runde der gelang Startspieler Oliver Rathjens ein guter Beginn und er beendete die Runde mit 23 Schlag. Colin, Dölfi und Waldi spielten solide und konnten den Rückstand verkürzen. So lang es nun an Stefan und Marco, den Rückstand in einen Vorsprung zu verwandeln. Stefan und Marco gingen engagiert in die letzte Runde. Die Mannschaftskameraden unterstützten beide lautstark, so wie es sich für eine Mannschaft gehört! Stefan konnte bis zum Rohr jede Bahn mit einem Ass abschließen. Die nächste zwei kam aber schon zwei Bahnen später an der Niere. Marco gelang ebenfalls ein guter Start. Bis zum Hochteller standen nur vier zweier auf der Karte. Bei Stefan waren es gar nur zwei. Ausgerechnet am Vulkan schlug er dann kein Ass. Aber das Malheur brachte ihn nicht aus der Ruhe. Lediglich an der letzten Bahn spielte er den Ball ein wenig zu schnell. Aber mit einem Ergebnis von 22 Schlägen konnte er den Rückstand in einem Vorsprung von zwei Schlägen umwandeln. So hatte er seinem Konkurrenten aus Thomas Ziegler drei Schläge abnehmen können. Also lag es mal wieder an Schlussspieler Marco, den Vorsprung ins Ziel zu retten. Dazu musste er „nur“ jede Bahn mit einem Schlag beendet. Dies gelang aber an der vorletzten Bahn, der Schleife nicht, so dass die Entscheidung um Platz 2 an der letzten Bahn hing. Marco bewies mal wieder Nervenstärke und konnte die nicht so leichte Bahn assen. Die Freude war groß und die Erleichterung riesig.
 
Mit dem zweiten Platz haben wir aufgrund der höheren Gesamtschlagzahl zwar die Tabellenspitze verloren, sind aber Punktgleich mit den Dormagenern. Wir haben die Hoffnung, mit unserem Heimspiel und der uns nicht unbekannten Anlage in Essen-Vogelheim den ersten Platz zurückzuerobern und die Landesliga zu gewinnen. Dies bedeutet dann die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Verbandsliga.
 
Dennoch sollte der Spieltag eine Mahnung für unsere Mannschaft sein. Ohne eine gute Vorbereitung erreicht man seine gesteckten Ziele nicht. Daran müssen wir unbedingt arbeiten!
 
Herzlichen Glückwunsch natürlich an den Sieger aus Dormagen für den mehr als souveränen Sieg. Vielen Dank auch für die Gastfreundschaft. Susi und „Taffo“ versorgten alle Spielerinnen und Spieler, sowie die Gäste hervorragend mit Salaten, Frikas und vielen Kuchen. So manch einer vergaß gar seine Diät.
 
Hier noch die einzelnen Ergebnisse:
 
Oliver Rathjens 102
Colin Seifert 101
Adolf Schilling 99
Waldemar Neuwirth 108
Stefan Seifert 94
Marco Bettger 101
Fabian Lohn 106
Michael Ponellis 100
Carsten Wolf 125

3. Mannschaft gewinnt ebenfalls Heimspiel

(STS) Am vorletzten Wochenende absolvierte die dritte Mannschaft den dritten Spieltag. Dieser fand auf der heimischen Anlage am Niederrhein statt. Wollte man noch eine Chance haben um den Westdeutschen Titel zu spielen, musste unbedingt ein Heimsieg her.

Natürlich haben auch die bisher auf den vorderen Plätzen liegenden Mannschaften dieses Ziel. Konzentriert ging unsere Mannschaft ans Werk und spulte souverän sein Pensum ab. Insbesondere Dieter Rüger wusste zu überzeugen und führte die Mannschaft zum Tagessieg. Am Ende hatte man 15 Schlag Vorsprung auf den Duisburger MC.

Damit konnte man sich auf den 2. Platz in der Kreisliga 2 verbessern, mit 4 Punkten Vorsprung auf Wanne-Eickel. Dieser Platz berechtigt zur Teilnahme an der Westdeutschen Betonmeisterschaft. Wir drücken die Daumen, dass dieser Platz auch nach dem 5. Spieltag steht

Die Erste holt nach hartem Kampf und gutem Finale sechs Punkte in Kerpen

(MBu) Bei weitgehend optimalen Bedingungen trafen sich die Mannschaften aus Neheim, Göttingen, Wesel, Büttgen und Kerpen auf der fairen und gut zu spielenden Anlage in Kerpen-Türnich.
 
Favorit war an diesem Wochenende sollte die über Jahre zusammenspielende Mannschaft aus Kerpen sein. Da alle in der näheren Umgebung wohnen, kann man hier noch von einem Heimteam mit Heimvorteil sprechen.
Pünktlich um 9:00 Uhr startete die erste Gruppe ins Turnier. Es sollte sich schon hier die Prognose des Favoriten bestätigen. Der BGSV Kerpen setze sich von Anfang an die Spitze. Sie starteten mit sehr guten 125 Schlägen ins Turnier. Auf Platz zwei folgten wir mit soliden 130 Schlag. Es deutete sich aber schon an, dass es heute ein hartes Stück Arbeit werden sollte, möglichst viele Punkte aus der Erftstadt mitzunehmen. Denn auf den weiteren Plätzen folgten Schlaggleich Neheim und Büttgen mit nur einem Schlag Rückstand. Etwas abgeschlagen mit 139 Schlägen die Mannen um Kapitän Andreas von dem Knesebeck aus Göttingen, die mit 6 Spielern und daher ohne Streicher angetreten waren. Hervorzuheben die erste saubere Runde von 18 Schlägen unseres super eingeschlagenen Neuzugangs Tim.
 
Mit sehr zähen 137 Schlägen fielen wir in Runde zwei deutlich hinter Neheim zurück, die uns in dieser Runde satte 11 Schläge abnahmen. Allerdings reichten diese 137 Schläge um schon 9 weitere Schläge zwischen uns und der Mannschaft aus Büttgen zu legen. Einsam an der Spitze verbesserte sich Kerpen, mit der besten Mannschaftsrunde des Tages von 123 Schlägen, nochmals zu Runde eins. Abgeschlagen auf Platz fünf rangierte Göttingen.(285 Schläge).
 
Niemals aufgebend kämpften wir uns in Runde drei an Neheim heran und konnten sogar mit Ihnen gleichziehen (beide 399 Schläge). Hier sollte die solide 132 reichen, um den Rucksack von 10 Schlägen Rückstand wieder abzulegen. Eine Entscheidung auf Platz eins war schon lange gefallen. Kerpen baute die Führung mit einer 128 erneut aus. Der Vorsprung auf Büttgen vergrößerte sich leicht und betrug jetzt schon 10 Schläge. (409 Schläge). Auch nach Runde 3 hatten die Göttinger schon 19 Schläge Rückstand auf den vierten Platz. Sehr positiv bei dieser Göttinger Mannschaft ist das man nie das Gefühl hatte, obwohl chancenlos, das sie aufgeben.
Die Runde vier sollte es ein spannendes Rennen um sechs und vier Punkte geben. Nach dem dritten in die Wertung kommenden Spieler, waren wir noch schlaggleich mit den Neheimern Christian Jäink aus Neheim spielte eine 21 und Michi mit einem Vorbeiläufer am Rohr 22. Damit war Neheim wieder ein Schlag vor uns. Da der fünfte in die Wertung kommende Spieler M. Dickes ab dem Salto (Bahn 7) keine Zwei mehr machte und somit 21 in die Wertung kam, mussten wir dagegenhalten.
 
Mit nur einer Zwei bis zum Schrägkreis (Bahn 14) gelang das Tim in sehr guter Manier. Florian Becker für die Neheimer schon nach dem Hochteller (Bahn 8) 3 Fehlschläge hatte, diese aber bis zur Bahn 12 hielt, hatten wir nach dieser Bahn drei Schläge Vorsprung. Büdi hatte nämlich zu diesem Zeitpunkt auch nur eine Zwei. Allerdings machte Florian Becker eine Zwei am V. Da waren ist aktuell vier Schläge. Die sollten doch zu halten sein! Allerdings machten kurz hintereinander Tim und Büdi eine Zwei am Schrägkreis und eine Zwei am V. Würde es wieder eng? Es waren nur noch zwei Schläge. Verspürte Florian Becker diesen Druck? War es ihm bewusst wie eng es war? Bei noch Neun für uns zu spielende Bahnen und fünf für Neheim war die Möglichkeit für Fehlschläge höher zu Ungunsten unseres Teams. Es ging hin und her, keiner von uns dreien konnte die Runde perfekt zu Ende spielen. Alle drei machten am Fenster eine 2. Tim spielte auf seinem hohen Niveau an diesem Tag weiter und konnte den gleichen Rückstand wettmachen. Also lag es an Büdi, den Sack zuzumachen. Er musste am Winkel und am Rohr ein Ass machen. Mit dem mit Abstand besten Ball aller Mannschaften am Winkel, fiel der Ball dann auch sicher nach der dritten Bande im Vorlauf. Die letzte Bahn war in den Trainingstagen nicht unbedingt die Lieblingsbahn des Weselers Schlussspielers. Unter Beobachtung vieler Augen konnte er den Ball dann aber doch relativ sicher versenken. Der Jubel unserer Mannschaft war groß.
 
Glückwunsch an Kerpen, die einen Start-Ziel-Sieg eingefahren hatten und auch an einem sehr guten Tag von uns nicht zu schlagen gewesen wären. Die sechs Punkte waren an diesem Wochenende die absolut maximale Ausbeute dieses Spieltages. Als Team aufzutreten, auf und neben dem Platz, macht uns in dieser Saison stark. Auch nach Rückschlagen, wie in Runde Zwei, kann uns nicht aus der Ruhe bringen und wir kämpfen uns immer wieder zurück. Die Truppe wächst von Spieltag zu Spieltag enger zusammen.
Obwohl wir aufgrund zweier Schläge bei Punktgleichheit hinter Kerpen auf Platz zwei zurückgefallen sind, ist die Saison absolut im Soll. Nun gilt es beim nächsten Spieltag in Neheim am 11.06.2017 wieder gut zu punkten. Ziel bis dahin ist an den Schwächen zu arbeiten und noch kompakter zu werden. Wir sind uns sicher im Team wird das gelingen.
 
Ein Dank auch nochmals an den eingesprungenen Betreuer Stefan und die Unterstützung vom Rand.
 
Hier die Ergebnisse der Weseler:
Christian Zielaff 94
Tobias Montberg 89
Noah Seifert 88
Marc Wisnewski 98
Mikael Kurzweg 102
Michi Born 89
Tim Blöcker 87
Markus Büdenbender 86
 
Tabelle nach 3 von 6 Spieltagen
1. BGSV Kerpen 18 Punkte 1722 Schläge
2. 1.MSC Wesel 18 Punkte 1724 Schläge
3. MSK Neheim-Hüsten 12 Punkte 1743 Schläge
4. HMC Büttgen 12 Punkte 1748 Schläge
5. MGC Göttingen II 0 Punkte 1914 Schläge
 
 
 

Kurt Kräcker Gedächtnisturnier am 25.06.17

am 25.06.17 findet das diesjährige Kurt Kräcker Gedächtnisturnier in Wesel statt. Eine gute Gelegenheit, um für die WDM Senioren in Wesel unter Turnierbedingungen zu trainieren. Wie immer gibt es attraktive Sachpreise zu gewinnen. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Meldungen abgeben unter info@minigolf-wesel.de

Meldeschluß ist der 18.06.17 (hier hat sich in der Ausschreibung leider ein Fehler eingeschlichen)

http://www.minigolfsport.de/ausschreibung/3558.pdf

Vive la Veterans – Vizemeister bei den Westdeutschen Kombimeisterschaften der Senioren

Am vergangenen Wochenende spielten vier leicht in die Jahre gekommene und unentwegte Minigolfer in der Seniorenklasse bei den Westdeutschen Meisterschaften in Wanne-Eickel. In der Besetzung Stefan Seifert, Waldemar Neuwirth, Oliver Rathjens und Marco Bettger ging das Team an den Start.

 

Insgesamt nahmen 18 Seniorenteams teil und unser Team wollte ganz oben angreifen. Mit Platz 1 war man sicher bei den im Juni stattfindenden deutschen Meisterschaften, die ebenfalls in Wanne-Eickel stattfinden, qualifiziert. Mit Platz 2 besteht zumindest die Hoffnung, als Nachrücker noch mitspielen zu können. Voraussetzung ist der Verzicht eines anderen Landesverbandes, eine Seniorenmannschaft stellen zu wollen.

 

Bei herrlichen Bedingungen konnte am Samstag um 08.00 Uhr pünktlich gestartet werden. Ab der ersten Runde zeichnete sich ab, dass das Vorhaben nicht unrealistisch war. Zwar waren nicht immer alle Ergebnisse zufriedenstellend, aber am Ende des Tages stand man mit einem kleinen Polster von zehn Schlag auf Platz 2. Bis zur vierten Runde war es auch ein heißer Kampf mit Dormagen-Brechten. In der letzten Runde des Tages erspielten sich die Dormagener einen Vorsprung von neuen Schlägen. Insbesondere Michael Neuland trug mit seiner 19 auf Eternit, die beste Einzelrunde auf Abteilung 2 während des gesamten Turniers, maßgeblich dazu bei.

 

Am Sonntag spielte unsere Mannschaft weiter konzentriert, der Vorsprung auf Platz 3 stieg stetig an, leider aber auch der Rückstand auf Dormagen. Insbesondere Ralf Belz, der zweimal auf Beton eine 22 hinzauberte, trug maßgeblich dazu bei. Am Ende erreichte unser Team den zweiten Platz. Drücken wir die Daumen, dass es noch mit der Qualifikation für die DKM 2017 reicht.

 

Wir gratulieren recht herzlich den Dormagenern zum verdienten Titel!

 

Selbstverständlich ging es auch in den Einzelkategorien um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Sicher dabei ist Stefan Seifert, der einen hervorragenden vierten Platz erreichte. Insgesamt kam Stefan auf 203 Schläge in den acht Runden. Berechtige Hoffnungen auf die Teilnahme kann sich auch Oliver Rathjens machen. Er erreichte mit insgesamt 214 Schlag den 8. Platz. Marco Bettger (Platz 14 / 219 Schläge) und Waldemar Neuwirth (Platz 16 / 221 Schläge) haben auch noch geringe Chancen.

 

Vergessen wollen wir natürlich nicht unseren Christian „Ralle“ Zielaff. Er erreichte am Ende den fünften Platz in der Herrenkategorie.

 

Der MSC Wesel beglückwünscht alle Titelträger, Platzierten und für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten Spielerinnen und Spieler. Wir bedanken uns auch beim Ausrichter, dem MGC Rot-Weiß Wanne-Eickel e.V. Wie jedes Mal war das Turnier perfekt organisiert und die Spieler und Zuschauer wurden kulinarisch bestens versorgt.P1020749 P1020733 P1020737 P1020742

Westdeutsche Meisterschaft in Wanne-Eickel – Seniorenmannschaft geht an den Start

 

(STS) Am kommenden Wochenende findet die westdeutsche Meisterschaft in Wanne-Eickel statt. Teilnehmer vom MSC Wesel sind Marco Bettger, Waldemar Neuwirth, Oliver Rathjens und Stefan Seifert in der Seniorenkategorie und Christian Zielaff in der offenen Klasse.

Ziel unserer Senioren, die im französischen Veterans heißen, ist es sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Entweder in der Einzelkategorie oder auch als Mannschaft. Die Hürden dafür sind hoch, so werden nur wenige Plätze für den NBV vergeben. Aber Bange machen gilt nicht! Kennen unsere Spieler die Anlage in Wanne-Eickel durch die letztjährigen Westdeutschen und Deutschen Meisterschaften, sowie von dem Aufstiegsrelegationsturnier gut und jeder hat schon sehr erfolgreich auf der Anlage gespielt. Wollen wir hoffen, dass die Qualifikation gelingt.

Christian, der als Mitglied im Nationalkader einen Platz bei der Deutschen Meisterschaft sicher hat, will versuchen, eine gute Platzierung zu erreichen. Durch die im Jahre 2014 stattgefundenen Deutschen Jugendmeisterschaften ist ihm die Anlage nicht unbekannt. Zur Not helfen ihm die Veteranen 😉

Wir wünschen unseren Spielern, wie auch allen anderen Teilnehmern, Gut Schlag und viel Erfolg.

Heimsieg der ersten Mannschaft

(MBu) Mit dem Ziel des Sieges gingen wir in das zweite Meisterschaftsturnier an der heimischen Rheinpromenade. Heimspiel auf dem Papier bedeutet für uns nicht unbedingt Heimspiel, da keiner von uns regelmäßig dort spielt. Gut vorbereitet gingen wir aber ins Turnier.

Dass dies kein Selbstläufer wird, konnten wir schon in der ersten Runde sehen. Wie von uns schon erwartet, würde hier der MSK Neheim-Hüsten der starke Gegner werden. Nach Runde 1 führte die Truppe um Jugendbundestrainer Lewin mit 156 Schlag das Ranking an. Nur mit einem Schlag Rückstand folgten wir auf Platz zwei. Dicht dahinter der Sieger des ersten Turniers aus Büttgen. (160 Schläge) Schon leicht abgeschlagen die beiden Teams aus Göttingen und Kerpen mit 168 und 169 Schlag.

In Runde zwei setzte sich der MSK Neheim-Hüsten (318 Schläge) sogar mit fünf Schlägen von uns ab. Dahinter sollte es einen Wechsel der Positionen geben. Kerpen, in erster Runde letzter, setzte sich auf Position drei (330). Dicht dahinter Büttgen (334) und die in kompletter Besetzung angetretenen Göttinger (336).

Mit einer starken Präsenz auf dem Platz eroberten wir nach Runde 3 die Führung (477 Schläge). Sehr stark hier die Runde von Tim mit 21 Schlägen (Zweien nur an 5, 8 und 15), was auch die beste Einzelrunde des Tages bedeutete. Noch knapp und mit zwei Schlägen dahinter Neheim (479) vor den nun wieder auf den dritten Platz vorgerückten Büttgenern (491) und den Kerpenern (494) sowie auf Platz fünf Göttingen (504).

Schon nach Spieler fünf der letzten Runde war klar, dass der Sieg nur an uns gehen würde. Wir bauten die Führung sogar aus 11 Schläge aus (635 Schläge). Sicherer zweiter sollte Neheim werden (646). Um Platz drei entfachte sich ein Zweikampf zwischen Kerpen und Büttgen, welcher am Ende an Kerpen gehen sollte (656 zu 659). Deutlich besser, aber am Ende doch wieder Letzter wurden der MGC Göttingen (669).

Ein Fazit dieses Spieltages. Die sehr guten Trainingsergebnisse wurden nicht ganz bestätigt und daran ist zu arbeiten. Dann aber wieder mit viel Willen und Spirit ins Turnier gekämpft am Ende hat es zum verdienten Sieg gereicht.

Jetzt gilt es, den Fokus auf das nächste Turnier in zwei Wochen in Kerpen zu legen und wieder durch gute Vorbereitung das Beste herauszuholen.

Hie noch die Einzelergebnisse der Weseler Spieler
C. Zielaff 104
T. Montberg 114
N. Seifert 107
M. Wisnewski 115
M. Born 114
M. Kurzweg 118
T. Blöcker 103
M. Büdenbender 103

Tabellenstand nach zwei Turnieren
1. 1.MSC Wesel 12 Punkte
2. HMC Büttgen 10 Pkt.
3. BGSV Kerpen 10 Pkt.
4. MSK Neheim-Hüsten 8 Pkt.
5. MGC Göttingen II 0 Pkt.
Heimsieg der ersten Mannschaft

2. Mannschaft: Dormagen-Brechten III in Büttgen zu stark – Tabellenspitze behauptet

(STS) Am vergangenen Sonntag fand in Büttgen der zweite Spieltag in der Landesliga für die zweite Mannschaft statt. Das Ziel war klar, man wollte wieder ganz oben angreifen, zumindest die Tabellenführung behaupten. Teil 2 ist immerhin gelungen.

Es herrschte anfangs schönstes Minigolfwetter und nach einer kurzen Ansprache des ausrichtenden Vereines ging es in die erste Runde. Und wie immer ging der Start ordentlich schief. Bis auf Olli (22 Schlag) und Marco (23 Schlag) konnten keine guten Runden erzielt werden. Man fand sich nach der ersten Runde auf Platz vier der Gesamtwertung wieder. HMC Büttgen wollte den letzten Platz aus Paffendorf vergessen machen und belegte den ersten Rang, direkt dahinter Dormagen-Brechten. Unser Rückstand betrug zwar nur sechs Schläge, aber so richtig sollten wir nicht in die Gänge kommen.

In Runde zwei untermauerte Dormagen-Brechten mit einer 116er Mannschaftsrunde seine Ambitionen, den Spieltag zu gewinnen. Wir steigerten uns zwar, verloren aber weitere neun Schläge auf die Dormagener. Wir schoben uns auf den dritten Rang vor, nachdem Büttgen eine schlechte Runde erwischte. Vor uns lagen die Cobigolfer aus Essen mit vier Schlägen.

Nach der dritten Runde konnten wir uns auf den zweiten Platz verbessern. Dies war aber mehr dem Umstand geschuldet, dass unsere Konkurrenten mit dem immer stärker werden Wind wohl mehr Probleme hatte als wir. Dormagen verbesserte seine Schlagzahl gegenüber Runde 2 um zwei Schlag, wir packten gegenüber der dritten Runde mit 129 Schlag nochmal vier Schläge drauf. Schon war der Rückstand auf 28 Schlag gestiegen. Der erste Platz war damit nicht mehr zu erreichen. Vielmehr galt es den zweiten Platz zu sichern. Einzig der Blau-Gold Essen konnte uns gefährlich werden.

In der Runde vier konnten wir unser bestes Tagesergebnis von 119 Schlag erzielen. Insgesamt kamen vier grüne Runden (maximal 24 Schlag) in die Wertung. Der Abstand auf Essen vergrößerte sich und das Mindestziel Platz zwei wurde erreicht. Das bedeutete immerhin, dass wir den ersten Tabellenplatz sichern konnten. Den Tagessieg holte erwartungsgemäß Dormagen-Brechten, die damit mit zwei Punkten Rückstand den zweiten Tabellenplatz der Landesliga 1 belegen.

Erfreulich war neben den Ergebnissen von Olli und Stefan mit jeweils 97 Schlag und dem dritten Platz in der Einzelwertung, das Debut von unserem Youngster Colin. In den ersten beiden Runden sehr nervös und mit Problemen am Teller, konnte er in der dritten und vierten Runde sein Potential mit einer 25 und 24 zeigen und einem Gesamtergebnis von 106 Schlag. In keiner Runde spielte Colin das schlechteste Ergebnis und hat damit seine Aufstellung gerechtfertigt. Das war echt klasse!

Dennoch müssen wir beim nächsten Spieltag in Dormagen eine deutlich bessere Performance hinlegen. Der zweite Platz sollte schon erreicht werden und der Rückstand bei den Gesamtschlägen nicht allzu groß werden. Bei Punktgleichheit nach dem letzten Spieltag entscheidet die Gesamtschlagzahl und hier hat Dormagen derzeit ein kleines Polster von zehn Schlag aufgebaut.

Hier das Gesamtergebnis:

Platz 1 MGC Dormagen-Brechten III Schläge 482
Platz 2 1. MSC Wesel II Schläge 505
Platz 3 1. Essener CGC Blau-Gold Schläge 519
Platz 4 HMC Büttgen III Schläge 520
Platz 5 BGC Schloss Paffendorf Schläge 526

Tabellenstand

Platz 1 MSC Wesel II 14 Punkte
Platz 2 MGC Dormagen-Brechten III 12 Punkte
Platz 3 1. Essener CGC Blau-Gold 6 Punkte
Platz 4 BGC Schloss Paffendorf 6 Punkte
Platz 5 HMC Büttgen III 2 Punkte

Die Einzelergebnisse:

Oliver Rathjens 97
Colin Seifert 106
Adolf Schilling 114
Waldemar Neuwirth 113
Stefan Seifert 97
Marco Bettger 101
Manuela Aust 122
Michael Ponellis 112
Holger Kastner 124
Peter Izelle 121
Fabian Lohn 118

Cookie-Einstellung

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: DATENSCHUTZERKLÄRUNG. IMPRESSUM

Zurück