Deutsche Seniorenmeisterschaften finden Ihre Sieger — und auch Überraschungen

Monthly Archives: Juni 2017

Deutsche Seniorenmeisterschaften finden Ihre Sieger — und auch Überraschungen

Am gestrigen Tage wurden im Strokeplay die Deutschen Meister gefunden. Bei den Senioren männlich I mussten die Podestplätze im Rahmen von Stechen gar noch ermittelt werden. Im Kampf um Platz 1 siegte Markus Janßen gegen Roman Kobisch (beide MGC Mainz) an Bahn 3. Bereits an Bahn 1 endete das Stechen um Platz 3. Es setzte sich Michael Müller (Lüdenscheid) gegen Ralf Belz (Dormagen-Brechten) durch.

Sieger in den einzelnen Kategorien wurden:

Senioren männlich I
1. Markus Janßen (MGC Mainz)
2. Roman Kobisch (MGC Mainz)
3. Michael Müller (MC Lüdenscheid)

Senioren weiblich I
1. Alice Kobisch (MGC Mainz)
2. Sabine Hammerschmidt (MGF Hinzlingen)
3. Andrea Reinicke (MC „Möve“ Cuxhaven)

Senioren männlich I
1. Karl-Heinz Pindor (Backumer Tal Herten)
2. Robert Kullick (Tempelhofer MV Berlin)
3. Hans-Dirk Czerweck (MSC Bensheim-Auerbach)

Senioren männlich II
1. Rosemarie Piechotta (MGC Dortmund-Syburg)
2. Ingeborg Kobisch (MSC Herscheid)
3. Brigitte Waßmer (BSV Inzlingen)

Unser Stefan konnte sich gestern für die Finalrunde qualifizieren. Grundstein hierfür war, nachdem er eine schlechte Eternitrunde mit 28 Schlägen spielte, eine 23 auf Beton. Als 19. aber schlaggleich mit dem 18. Platz spielte er befreit auf und konnte seine beste Eternitrunde mit 22 Schlag erzielen. Nach der abschließenden Betonrunde, die er mit 28 Schlägen beenden konnte, erreichte er einen hervorragenden 15. Platz.

Am heutigen Samstag fand das Matchplayfinale statt. Leider konnte sich nur Stefan qualifizieren. Obwohl Oliver gestern eine hervorragende Abschlusskombirunde von 45 Schlag erspielte, fehlten ihm am Ende 3 Schlag zur Teilnahme.

Stefan trat gegen Andreas von den Knesebeck an. Direkt an der ersten Bahn, dem Geradschlag, musste Stefan einen Rückstand hinnehmen. Er konnte am Teller zwar ausgleichen, musste aber fortan immer an den Bahnen nach Andreas spielen. Andreas spielte auf sehr hohem Niveau und fast fehlerfrei. Am Ende verlor Stefan verdient mit 3:6. Er nahm es aber gelassen und erkannte die starke Leistung von Andreas an.

Im Matchplay gab es faustdicke Überraschungen. Für die größte sorgte Matthias Schröder aus Bad Salzuflen. Er siegte und siegte und konnte am Ende auch das Finale gewinnen und darf sich Deutscher Meister nennen. Herzlichen Glückwunsch dazu. Klaus Jarosch vom VFM Bottrop gelang in Runde eins gegen Roman Kobisch der große Coup. Er konnte sich durchsetzen und spielte fortan ebenfalls groß auf. Am Ende reichte es zum hervorragenden vierten Platz.

Bei den Senioren II gewann Hans-Peter Künzel ((MGC Ludwigshafen), bei den Seniorinnen II Ingeborg Kobisch. Das Familienglück mach Alice Kobisch bei den Seniorinnen I komplett. Auch Sie gewann Ihre Kategorie.

Der MSC Wesel gratuliert allen Gewinnern und Platzierten zur Ihren Erfolgen, aber auch allen denen, die für sich Ihre Ziele erreicht haben.

Ein großes Dankeschön geht auch an den MSC Wanne-Eickel, der wieder ein sehr gut organisiertes Turnier auf die Beine brachte. Natürlich gab es auch kleine Pannen, aber das macht ein Turnier dann auch aus und menschlich. Auch für die Helfer waren es aufgrund der Temperaturen anstrengende Tage. Das darf man dann in der ganzen Aufregung nicht vergessen. Also deshalb nochmal: Vielen Dank!

Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen, spätestens bei der nächsten Deutschen Meisterschaft im Jahre 2018.

Deutsche Seniorenmeisterschaften – Entscheidung bei den Mannschaften

Heute fand die Entscheidung im Mannschaftswettbewerb bei den Seniorenmeisterschaften statt. Deutscher Meister wurde ganz souverän die erste Mannschaft des MGC Mainz in der Aufstellung Bernd Szablikowski, Roman Kobisch, Markus Janßen und Alice Kobisch. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg.

Zweiter wurde die Mannschaft vom MGC Dormagen-Brechten mit 3 Schlag Vorsprung auf den MGC Göttingen. Auch hier gratulieren wir recht herzlich zu den Platzierungen.

Unsere Mannschaft konnte leider nicht überzeugen und belegte einen enttäuschenden 9. Platz.

Im Einzelwettbewerb kann sich Stefan noch Hoffnungen auf die Finalrunde und das Matchplay machen. Derzeit belegt er den 16. Platz.

Alle Ergebnisse können hier nachgeschaut werden

http://www.abt1.de/ergebnisse/2017/dsm/result.htm

Furiose Essener holen sich geteilten Tagessieg mit unserer 2. Mannschaft in Wesel

Am vierten Spieltag traf sich die Landesliga 1 auf der wunderschönen Anlage in Wesel. Während die Heimmannschaft mit einem Heimsieg die Tabellenführung alleine für sich beanspruchen wollte, hoffte die Mannschaft aus Dormagen auf den großen Coup und dem Überraschungssieg. Auch bei einer Platzierung direkt hinter Wesel besteht für sie noch die große Chance, am letzten Spieltag in Essen, den Staffelsieg zu erlangen.

Um Ihre Ansprüche zu untermauern, investierte die Mannschaft vom Hackenbroich viel Freizeit und absolvierte viele Trainingseinheiten. Auch alle anderen Mannschaften nahmen das Abenteuer „Betonspieltag“ sehr ernst und so sah man sich an vielen Tagen in Wesel beim Training.

Der bis dahin heißeste Tag des Jahres sollte auch auf den Bahnen heiß ausgetragen werden. Allen voran die Mannschaft aus Essen legte sehr heiß los und zauberten eine fantastische Runde mit nur insgesamt 124 Schlag hin, bei fünf gewerteten Spielern. Allen voran Anita Stamm und Winnie Lüttenberg, beide spielten jeweils eine 22, sorgten für das hervorragende Ergebnis. Danach folgte unsere Mannschaft aus Wesel mit 132 Schlag, dicht dahinter folgte die ambitionierte Mannschaft aus Dormagen mit 136 Schlag. Paffendorf mit 151 Schlag und Büttgen mit 164 Schlag waren bereits abgeschlagen und sollten Ihre Platzierungen am Ende auch behalten.

In den Runden zwei und drei änderte sich an der Konstellation an der Spitze wenig. Warum auch immer konnte unsere Mannschaft nicht ihr tatsächliches Leistungsvermögen abrufen. Mit nicht zufriedenstellenden Gesamtrunden von 135 und 141 Schlag konnte man auf Essen keinen Boden gut machen. Am Ende der dritten Runde hatte man noch einen Rückstand von sechs Schlag auf Essen. Auch die Dormagener, die wohl nicht ganz an Ihren Trainingsleistungen anknüpfen konnten, blieben in Reichweite um den Tagessieg. Nur weitere sechs Schläge Rückstand auf unsere Mannschaft dokumentierten dies.

In Runde vier wurde es so richtig spannend. Ludger Honnacker aus Essen legte mit einer 24 den Grundstein für den Tagessieg. Alle anderen Essener spielten grüne Runde und am Ende hatte man 539 Schläge auf dem Konto. Die Dormagener konnten nicht ganz mithalten, eine rote Runde mit 30 Schlag musste mit in die Wertung. Am Ende waren es gesamt 550 Schläge.

Grundstein für den Tagessieg für die Essener? Und unsere Mannen? Oliver Rathjens startete mit einer 26 gut für unsere Mannschaft. Michael Ponellis, Holger Kastner und Dölfi Schilling konnten leider keinen Boden gutmachen und man lag aussichtlos mit 9 Schlag zurück. Aussichtslos? Gibt es nicht, nicht für unsere Schlussspieler. Obwohl Stefan nicht gut gestartet war, fing er sich ab Bahn 10 und nahm seinen Essener Gegenspieler Schlag um Schlag ab und machte drei Schläge gut. So waren es wieder nur 6 Schläge. Marco wollte das Unmögliche möglich machen und die 29er Schlussrunde der Essener noch kontern. Er spielte Ass um Ass bis zur Bahn 14. Nur zwei zweier standen auf seiner Ergebnisliste. Doch an Bahn 14 hatte er bei zwei Schlägen jeweils einen Lochreisser und mit drei Schlägen beendete er die Bahn. An Bahn 15 gelang eine zwei. Das bedeutete, dass er nun drei Asse machen musste, um mit den Essenern gleich zu ziehen. Und wieder einmal bewies unser Marco Nervenstärke, wie schon in Dormagen. Die gesamte Mannschaft zitterte mit und jede Bahn konnte er mit einem Schlag beenden. Der Jubel an Bahn 18 war riesengroß.

So holte man sich den, wenn auch geteilten, erhofften Heimsieg. Besser noch, durch dieses Ergebnis konnte der Vorsprung auf Dormagen vor dem letzten Spieltag in Essen auf drei Punkte ausgebaut werden. Das bedeutet, dass eine direkte Platzierung hinter Dormagen vollkommen ausreichend ist, um den Staffelsieg zu erlangen. Wir sind uns sicher, dass die Dormagener Mannschaft bis zum letzten Schlag kämpfen wird.

Mal wieder sind wir mit einem blauen Auge davongekommen und konnten unser Ziel nur durch einen erneuten Kraftakt erreichen. Es bedarf also viel Trainingseifer für den letzten Ligenspieltag. Zeit genug ist bis dahin, so findet der letzte Spieltag erst am 20.08.2017 statt.

Positiv überzeugen konnten hingegen all unsere Einzelspieler. Waldi Neuwirth zeigte mit einer sensationellen 96, dass man auf ihn hätte setzen sollen. Nicht viel schlechter war unser Colin mit 100 Schlägen. Er führt damit die Rangliste unter denjenigen in der Staffel an, die bisher nur an drei Spieltagen teilnehmen konnten. Auch sehr gute Ergebnisse erzielten Manuela Aust mit 112 Schlag und Peter Izelle mit 115 Schlag.

Wichtiger Auswärtssieg in Neheim-Hüsten für unsere erste Mannschaft

(MBu) Am 4. Spieltag der 2. Bundesliga Nord ging es nach Neheim-Hüsten ins schöne Hochsauerland. Wir reisten alle am Freitag an um wieder einmal gut vorbereitetet zu sein. Leider machte an diesem Freitag das Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung, da es ab ca. 11:30 Uhr anfing zu regnen. Die vierstündige Unterbrechung nutzen wir um unsere schöne Unterkunft zu beziehen. Anschließend konnten wir aber noch drei Stunden effektiv trainieren. Auch der Samstag sollte dann gutes Trainingswetter bescheren.

Ziel war es an diesem Spieltag die Heimmannschaft zu schlagen, damit wir einen guten Schritt Richtung angepeilten Staffelsieg machen können. Vom Papier her sollten die ersten beiden Plätze durch Neheim und uns vergeben sein, da Kerpen ersatzgeschwächt, nach einer Verletzung Ihres besten Spielers, antreten musste.

Die Neheimer Truppe legten los wie die Feuerwehr und nahmen uns mit sehr guten 168 Schlag satte neun Schlag ab. Diese 177 bedeutete allerdings schon sieben, zehn und sechzehn Schlag Vorsprung auf die Teams aus Büttgen, Göttingen und Kerpen.

In Runde zwei stieg unser Niveau und wir konnten die neun Schläge Rückstand in eine Führung von zwei Schlägen umdrehen. 166 Schläge brauchten wir für diese Runde und Neheim 177 Schläge. An Position drei, aber schon mit gehörig Abstand nach vorne und aber auch nach hinten, fand sich Büttgen wieder. Die Mannschaft aus Göttingen war auf einem guten Weg ist die ersten Punkte einzufahren. Sie hatten schon zehn Schläge Vorsprung auf die schlecht spielenden Kerpener.

Runde drei brachte schon eine Vorentscheidung um den Sieg. Mit wiederum sehr guten 166 Schlägen legten wir nach dieser Runde satte 12 Schläge zwischen uns und Neheim. Auch um die weiteren Positionen sollte es nicht mehr spannend werden. Mit jeweils 23, 25 und 11 Schlägen Vorsprung auf die jeweiligen Gegner waren die Positionen zwei durch Neheim, drei durch Büttgen und vier durch Göttingen quasi schon vergeben. Nochmals sieben Schläge besser als Neheim in Runde vier (167 zu 174) bedeutenden mit einem Vorsprung von 19 Schlägen den Auswärtssieg in Neheim. Dritter wurde Büttgen vor den erstmalig punkteten Göttinger und dem ehemaligen Tabellenführer aus Kerpen.

Mit einer spielerisch und teammäßig sehr guten Leistung eroberten wir die Tabellenführung zurück. Mit nun acht Punkten Vorsprung und auch schon einigen Schlägen Vorsprung sind wir auf einem sehr guten Weg. Nun heißt es die Sommerpause von 10 Wochen zu nutzen und uns für das nächste Turnier in Bad Münder wiederum gut vorzubereiten, um vielleicht schon dort das Ziel des Staffelsieges zu erreichen. Hierzu würde ein Sieg über Neheim und Kerpen genügen.

Hier die Ergebnisse der Weseler:
C. Zielaff 117
M.Wisnewski 112
N.Seifert 120
D.Pren 124
M.Kurzweg 114
M.Born 121
T.Blöcker 110
M.Büdenbender 115

Tabelle nach 4 von 6 Spieltagen
1. 1.MSC Wesel 26 Punkte 2400 Schläge
2. MSK Neheim-Hüsten 18 Punkte 2438 Schläge
3. BGSV Kerpen 18 Punkte 2483 Schläge
4. HMC Büttgen 16 Punkte 2477 Schläge
5. MGC Göttingen II 2 Punkte 2662 Schläge

Erfolgreiche Weseler beim Ruhr-Möhne-Pokal

 

Viele Spieler aus Wesel nahmen den Weg nach Neheim auf sich, um am alljährlichen Pfingstturnier, dem Ruhr-Möhne-Pokal, teilzunehmen. Das Turnier besticht jedes Jahr durch seine gute Organisation und dem großen Spaß, der auf der anspruchsvollen Anlage nicht zu kurz kommt.

 

An diesem Wochenende findet in Neheim der 4. Spieltag der 2. Bundesliga Nord statt. Für viele aus unserer ersten Mannschaft war es zudem eine sehr gute Gelegenheit, unter Turnierbedingungen zu spielen. Im Nachhinein kann man nur sagen, dass sich das mehr als gelohnt hat, so haben doch einige Spieler sehr gute Platzierungen erzielt. Für unsere Jugendlichen galt das gleiche, da in den nächsten Wochen zuerst die Jugendrangliste und die deutschen Jugendmeisterschaften in Neheim stattfinden.

 

Allen voran Markus Büdenbender, der mit 82 Schlägen die Tagesbestleistung erreichte und somit in der Herrenkategorie gewinnen konnte. Sofort dahinter platzierte sich unser Ralle Zielaff mit 87 Schlägen und mit nur zwei Schlägen mehr auf dem Konto auf Platz 5 Tim Blöcker. Bei den Jugendlichen erreichte Noah Seifert einen sehr guten zweiten Platz. Weitere Platzierungen:

 

Marc Wisnewski Platz 10 Herren

Stefan Seifert Platz 8 Senioren I

Fabian Lohn Platz 4 Jugend männlich

Colin Seifert Platz 3 Schüler männlich

 

Überaschenderweise erreichte man bei den Mannschaften zwei Podiumsplätze. Die „erste“ Mannschaft der Weseler in der Besetzung Büdenbender / Zielaff / Blöcker / C. Seifert konnten gar den ersten Platz erzielen. Platz 3 ging an die „zweite Mannschaft“ in der Besetzung Wisnewski / N. Seifert / S. Seifert / Lohn. Viele der gastgebenden Mannschaften konnte man also hinter sich lassen.

 

Am zweiten Tag findet traditionell das Geldpreisturnier statt. Hier können bis zu 32 Spieler in einem KO-Modus teilnehmen. Die erste Runde des Tages ist für die 32-Spieler eine Bonusrunde, um sich einzuspielen. Danach geht es um alles im Matchplay. Auch hier konnten unsere Mannen sehr erfolgreich teilnehmen. Im Halbfinale kam es zum Matchplay zwischen Tim Blöcker und Markus Büdenbender. Tim Blöcker konnte sich hier durchsetzen, genauso wie im Finale gegen Marvin Neufeld aus Büttgen und nahm den Siegerscheck freudig entgegen.

 

Wir gratulieren unseren Spielern, wie natürlich auch allen andern Siegern, herzlich zur erfolgreichen Teilnahme. Beim MSK Neheim-Hüsten bedanken wir uns für das tolle Turnier und freuen uns auf die Neuauflage im nächsten Jahr.

Cookie-Einstellung

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: DATENSCHUTZERKLÄRUNG. IMPRESSUM

Zurück