Furiose Essener holen sich geteilten Tagessieg mit unserer 2. Mannschaft in Wesel

ARTIKEL:

Furiose Essener holen sich geteilten Tagessieg mit unserer 2. Mannschaft in Wesel

Am vierten Spieltag traf sich die Landesliga 1 auf der wunderschönen Anlage in Wesel. Während die Heimmannschaft mit einem Heimsieg die Tabellenführung alleine für sich beanspruchen wollte, hoffte die Mannschaft aus Dormagen auf den großen Coup und dem Überraschungssieg. Auch bei einer Platzierung direkt hinter Wesel besteht für sie noch die große Chance, am letzten Spieltag in Essen, den Staffelsieg zu erlangen.

Um Ihre Ansprüche zu untermauern, investierte die Mannschaft vom Hackenbroich viel Freizeit und absolvierte viele Trainingseinheiten. Auch alle anderen Mannschaften nahmen das Abenteuer „Betonspieltag“ sehr ernst und so sah man sich an vielen Tagen in Wesel beim Training.

Der bis dahin heißeste Tag des Jahres sollte auch auf den Bahnen heiß ausgetragen werden. Allen voran die Mannschaft aus Essen legte sehr heiß los und zauberten eine fantastische Runde mit nur insgesamt 124 Schlag hin, bei fünf gewerteten Spielern. Allen voran Anita Stamm und Winnie Lüttenberg, beide spielten jeweils eine 22, sorgten für das hervorragende Ergebnis. Danach folgte unsere Mannschaft aus Wesel mit 132 Schlag, dicht dahinter folgte die ambitionierte Mannschaft aus Dormagen mit 136 Schlag. Paffendorf mit 151 Schlag und Büttgen mit 164 Schlag waren bereits abgeschlagen und sollten Ihre Platzierungen am Ende auch behalten.

In den Runden zwei und drei änderte sich an der Konstellation an der Spitze wenig. Warum auch immer konnte unsere Mannschaft nicht ihr tatsächliches Leistungsvermögen abrufen. Mit nicht zufriedenstellenden Gesamtrunden von 135 und 141 Schlag konnte man auf Essen keinen Boden gut machen. Am Ende der dritten Runde hatte man noch einen Rückstand von sechs Schlag auf Essen. Auch die Dormagener, die wohl nicht ganz an Ihren Trainingsleistungen anknüpfen konnten, blieben in Reichweite um den Tagessieg. Nur weitere sechs Schläge Rückstand auf unsere Mannschaft dokumentierten dies.

In Runde vier wurde es so richtig spannend. Ludger Honnacker aus Essen legte mit einer 24 den Grundstein für den Tagessieg. Alle anderen Essener spielten grüne Runde und am Ende hatte man 539 Schläge auf dem Konto. Die Dormagener konnten nicht ganz mithalten, eine rote Runde mit 30 Schlag musste mit in die Wertung. Am Ende waren es gesamt 550 Schläge.

Grundstein für den Tagessieg für die Essener? Und unsere Mannen? Oliver Rathjens startete mit einer 26 gut für unsere Mannschaft. Michael Ponellis, Holger Kastner und Dölfi Schilling konnten leider keinen Boden gutmachen und man lag aussichtlos mit 9 Schlag zurück. Aussichtslos? Gibt es nicht, nicht für unsere Schlussspieler. Obwohl Stefan nicht gut gestartet war, fing er sich ab Bahn 10 und nahm seinen Essener Gegenspieler Schlag um Schlag ab und machte drei Schläge gut. So waren es wieder nur 6 Schläge. Marco wollte das Unmögliche möglich machen und die 29er Schlussrunde der Essener noch kontern. Er spielte Ass um Ass bis zur Bahn 14. Nur zwei zweier standen auf seiner Ergebnisliste. Doch an Bahn 14 hatte er bei zwei Schlägen jeweils einen Lochreisser und mit drei Schlägen beendete er die Bahn. An Bahn 15 gelang eine zwei. Das bedeutete, dass er nun drei Asse machen musste, um mit den Essenern gleich zu ziehen. Und wieder einmal bewies unser Marco Nervenstärke, wie schon in Dormagen. Die gesamte Mannschaft zitterte mit und jede Bahn konnte er mit einem Schlag beenden. Der Jubel an Bahn 18 war riesengroß.

So holte man sich den, wenn auch geteilten, erhofften Heimsieg. Besser noch, durch dieses Ergebnis konnte der Vorsprung auf Dormagen vor dem letzten Spieltag in Essen auf drei Punkte ausgebaut werden. Das bedeutet, dass eine direkte Platzierung hinter Dormagen vollkommen ausreichend ist, um den Staffelsieg zu erlangen. Wir sind uns sicher, dass die Dormagener Mannschaft bis zum letzten Schlag kämpfen wird.

Mal wieder sind wir mit einem blauen Auge davongekommen und konnten unser Ziel nur durch einen erneuten Kraftakt erreichen. Es bedarf also viel Trainingseifer für den letzten Ligenspieltag. Zeit genug ist bis dahin, so findet der letzte Spieltag erst am 20.08.2017 statt.

Positiv überzeugen konnten hingegen all unsere Einzelspieler. Waldi Neuwirth zeigte mit einer sensationellen 96, dass man auf ihn hätte setzen sollen. Nicht viel schlechter war unser Colin mit 100 Schlägen. Er führt damit die Rangliste unter denjenigen in der Staffel an, die bisher nur an drei Spieltagen teilnehmen konnten. Auch sehr gute Ergebnisse erzielten Manuela Aust mit 112 Schlag und Peter Izelle mit 115 Schlag.


Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Cookie-Einstellung

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität zu bieten. Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: DATENSCHUTZERKLÄRUNG. IMPRESSUM

Zurück