Drei Weseler in Eupen aktiv und erfolgreich

Author Archives: Markus Büdenbender

Drei Weseler in Eupen aktiv und erfolgreich

(MBu) Nach einem Jahr Coronabedingter Absage fand in diesem Jahr wieder das sehr interessante Indoor Turnier auf den kleinen Holzbahnen in Eupen Kettenis statt.  
Die Anlage ist grundsätzlich sehr einfach zu spielen. Alle Bahnen sind eindeutig. Um tief zu spielen muss man aber auch hier sehr gut spielen. Hier fielen wie jedes Jahr sehr viele perfekte Runden.
Vom 1. MSC Wesel dabei Oliver, Marc und Markus.
Das Training ist immer nur zwei Stunden vor dem Turnier am Samstag möglich. Da dies für alle gleich ist, gibt es hier auch keinen Vorteil.
Markus spielte die ersten beiden Runden 18. Leider konnte er dieses Niveau nicht ganz halten und hatte am Ende, mit 99 Schlag das Ziel unter Hundert zu spielen, erreicht. Oliver konnte mit einer 18 in der dritten Runde am Ende des Tages 102 notieren. Beide waren nach Tag 1 auf den Plätzen 2 und 3 bei den Senioren gelistet. Marc spielte, mit drei 19er Runden, gute 100.
Überragend nach dem ersten Tag mal wieder, mit 93 Schlagen (3 Zweien), der gebürtige Weseler, Sebastian Heine in der Kategorie Herren.
Man hat bei dem Turnier die Möglichkeit, das Ergebnis am zweiten Tag zu verbessern. Die gelang Oliver und Markus auch. Oliver konnte sich mit zwei 19er auf 100 verbessern. Leider aber nicht die Schallmauer 100 durchbrechen. Damit blieb er aber auf Platz 3 in der Seniorenwertung. Markus mit sehr konstanten Runden (3 mal 19 und eine 18) auf sehr gute 95 Schläge. Damit fing er noch den ehemaligen Hardenberger Belgier Sebastian Schrobiltgen ab und wurde in der Kategorie der Senioren 1 Sieger. Leider nicht verbessern konnte sich Marc. (102) Allerdings konnte er in der letzten Runde auch seine perfekte Runde spielen. Damit wurde er am Ende 8. bei den Herren.
In der Paarwertung konnte Markus mit Sebastian Heine und mit Sebastian Kube den ersten und zweiten Platz erobern.
Wir bedanken uns bei den Sportfreunden aus Eupen für die Ausrichtung, Wie immer ein sehr schönes Turnier mit netten Drumherum. 🙂
Auf ein Neues vielleicht im nächsten Jahr.    

Erfolgreiches Nachschlagturnier in Halveraner Halle

(MBu) Wie schon veröffentlicht werden im nächsten Jahr die drei Noch-Wofsburger Tristan Kleiner, Lennart Großmann und Tim Clasen die Farben des 1. MSC Wesel tragen.  Dies zum Anlass genommen, hatten wir schon relativ früh die Idee, das Nachschlagturnier am 27.11.2021 in Halver, als erstes gemeinsames Event, zu nutzen. Bereits im Vorfeld wurden die Teams im Losverfahren Alt mit Neu zufällig zusammen gesetzt.
Hier kam es zu folgenden Paaren. Ralf/Tristan, Oliver/Tim, Marc/Lennart und Markus/Thomas. Leider nicht dabei seien konnten David und Tobias.
Man traf sich teilweise schon am frühen Freitagnachmittag zum Training in der Halle. Abgeschlossen wurde der Abend beim ortsansässigen Burgerlokal. Hier stieß auch David dazu.
Die Halle in Halver gilt nicht als besonders schwer. Dies zeigte sich im Turnier auch an den Ergebnissen. In Diskussion wer denn hier auf den vorderen Plätzen eingeschätzt wurde, fiel immer wieder das Paar Ralf und Tristan, sowie die Sportskameraden Müller/Schmeckenbecher (Lüdenscheid) und die Erstbundesligisten Hense/Behrens (Arheilgen/Niendorf).
Hense / Behrens konnten nicht ganz die Erwartungen der Eischätzungen erfüllen und landeten im vorderen Mittelfeld (164 Schläge).
Von Anfang an gab es den Zweikampf zwischen Ralf/Tristan und Müller/Schmeckenbecher. Dies auf aller höchstem Niveau. Vor der letzten Runde hatten Ralf und Tristan einen Schlag Rückstand, allerdings mit nur 3 Fehlschlägen auf 7 Runden. Inclusive einer stehengelassenen 2 an Bahn 7 (Salzburger V). In der letzten Runde machte das führende Duo aus Lüdenscheid zwei Doppelzweien am Rohr und Salto, sodass eine 18 (!!) von Ralf und Tristan zum Sieg reichte. Das beste bis jetzt gespielte Ergebnis bei einem Nachschlagturnier in Halver. (147 = Schnitt 18,375 Schläge) 
Glückwusch zu diesem super Ergebnis.
Aber auch die anderen Paare, der neuen Wesel Mannschaft 2022, kamen mit guten Platzierungen ins Ziel. Markus und Thomas als „the best of the rest“ als dritter nach Stechen (156 Schläge), hatten mit 20 und 22 (mit einer vier an den Stäben eine zwei verschlechtert) allerdings keinen guten Start. Sollten dann aber mit drei 18er in Folge wieder nach vorne gespült werden. Zwei Schläge dahinter Marc und Lennart. Sie verloren leider das Stechen um Platz 5. Nicht ganz zufrieden, allerdings mit einer abschließenden 18, Oliver und Tim mit 164 Schlägen.
Insgesamt zwei tolle Tage mit viel Spaß gingen am Samstag um 18:30 Uhr zu Ende.
An den beiden Tagen kann man festhalten, dass uns die drei Neuzugänge helfen werden unsere potentielle Schwäche Eternit, verbessern zu können.
Sportlich sind wir mit diesem Team bestens für zukünftige Aufgaben, obwohl oberste Stellen das nicht so sehen, gewappnet.  
Wir freuen uns auf die nächste Saison. In welcher Liga auch immer.

Interessantes und erfolgreiches Turnier in Druten / Niederlande

(MBu) Drei unserer Minigolfer der ersten Mannschaft machten sich am letzten Wochenende auf den Weg nach Druten in der Nähe von Nimwegen/Niederlande. Dort fand wie jedes Jahr ein Turnier auf sehr außergewöhnlichen Bahnen statt.
Freitags werden dort in einer Sporthalle Holzbahnen mit Teppichbelag aufgebaut. Was noch viel interessanter ist mit Hindernissen die man so teilweise nicht kennt und woanders auch nicht sieht. Ein schönes Beispiel ist das Kasteel. Eine Bahn wo es zwei Möglichkeiten gibt das hohe Hindernis zu überwinden. Entweder geradeaus, die starke Steigung überwindend, direkt durch ein Abwasserrohr oder mit der zweiten Möglichkeit, mit linker Vorbande auf das Hindernis, in dem ein Loch mit einem zweiten Rohr mit dem gleichen Ausgang verbunden ist.     

Am Samstag findet ein 5 Runden Turnier im Strokeplay statt.  Für alle gleich, mit nur ca. 2 Stunden Vorbereitungszeit, da Freitag gewollt kein Training möglich war.
Die Anlage ist nicht super schwer, hat allerdings zwei Knackbahnen, die Fehleranfällig sind.
Unser Marc, als schon erfahrener Druten Kenner, wurde im Herreneinzel mit einem Ergebnis von 147 Schlägen dritter. Thomas und Markus wurden mit 156 Schlägen und 150 Schlägen 8. und 2. In der Kategorie der „Senioren Heren“.
In der Mannschaftswertung holte das Team den ersten ausländischen Erfolg überhaupt.

http://www.minigolfer.nl/2021-11-20_InternationaalIndoortoernooiMGCdeHoutduif/result.htm


Für den Sonntag war ein Team-Nachschlag Turnier angesetzt. Anders als in Deutschland kann an jeder Bahn nachgeschlagen werden und das bessere Ergebnis zählt.
Thomas und Marc bildeten ein Team, sowie der Jugendliche Paul Bremer (aus Kaarst/Lüdenscheid) mit Markus.     
Mit einem sehr guten Start von 22 Schlägen (übrigens Einstellung des Bahnrekordes) setzen sich Marc und Thomas von Anfang an die Spitze. Diese sollten Sie auch bis zur letzten Runde innehaben. Hier zog allerdings das Niendorfer Bundesligaduo Stephan Behrens/ Youri Bottenberg mit ebenfalls einer 22 gleich. Im anschließenden Stechen verloren Marc und Thomas an der oben schon beschriebenen Bahn 6, dem Kasteel, das Stechen. Für die beiden trotzdem ein sehr gelungenes Turnier. (22, 25,25, 25, 25)
Markus mit seinem Partner Paul spielten konstant, aber mit einer 28 schlecht ins Turnier gekommen, und wurden am Ende 6.

http://www.minigolfer.nl/2021-11-21_InternationaalIndoor2tegen2toernooiMGCdeHoutduif/result.htm?fbclid=IwAR2u5ma1hcIdD3NxzLt8su-ga_vNNSMs7m2riap5ZXjUN_p4z-Q4kX653aY

Man muß den Veranstaltern ein wirklich großes Lob für die Organisation aussprechen.   
Da auch das Umfeld mit den anwesenden Personen zu viel Spaß führte, waren sich die drei einig,  definitiv im nächsten Jahr wiederzukommen.

NBV Team der Senioren holt sich Silber hinter dem favorisierten Heimteam aus Rheinland-Pfalz

(MBu) Die Mannschaft des Titelverteidigers aus 2019 Nordrhein-Westfalen holte beim Senioren Cup der Bundesländer-Auswahlmannschaften hinter dem aus 6 Mainzer Heimspielern und dem A Kader Spieler Robert Hahn bestehenden Mannschaft aus Rheinland-Pfalz den zweiten Platz.
Leider war für das Team um die zwei nominierten Weseler Spieler Ralf Knippschild und Markus Büdenbender nicht mehr drin. Zu stark war der Heimvorteil auf der schwer zu bespielenden Anlage im Hardenbergpark.
Das Team bestand aus Ellen Galleinus (Herscheid), Susanne Bremicker (Brechten), Ralf Knippschild, Stefan Seifert (Brechten), Stefan Müller (Kerpen), Markus Büdenbender und Michael Neuland (Brechten). Betreut wurde das Team von Tom Schäpe und Andreas Grezeski (beide Kerpen). Als Chef de Mission dabei Gernot Grapengeter (Brechten).

Am Ende hatten die NRW-Senioren einen Rückstand von 29 Schlägen, sowie einen Vorsprung von 33 Schlägen auf Platz drei auf das Team aus Bayern.

In der Einzelwertung, die auch als Nominierungsgrundlage für Kadernominierungen gilt, belegte Knippi einen 24. Platz und Büdi einen hervorragenden 4.Platz . 

 

Ergebnisse gibt es hier:

http://ba.minigolfsport.de/turnier1239s/result.htm

Runde 2 im DMV Pokal überstanden

Wir gewinnen die zweite Runde im DMV-Pokal im Heimspiel gegen Wesseling mit 8:2.

In einer knapp 8-stündigen Partie mit viel Regen haben wir uns letztendlich recht souverän gegen den BGC Wesseling durchgesetzt.

Wir danken unseren lieben Gästen für die Geduld mit dem Wetter und die sehr faire Partie.

Mit einem weinenden Auge waren dies die letzten offiziellen Schläge auf unserer Anlage. 

 

45. Monta-Pokal beim 1. Essener CGC Blau-Gold – 13.08-15.08 2021

(or) Am letzten Wochenende fand in Essen Vogelheim die 45. Auflage des Monta-Pokals statt. An diesem Termin wäre eigentlich die Cobigolf-DM gewesen, die leider auch in diesem Jahr ausfiel.

Von dem 5 gemeldeten Weseler Teilnehmern musste Marc leider kurzfristig absagen, so dass die Mannschaft vom 1. MSC Wesel das Turnier als einzige ohne Streichergebnis bestreiten musste. Es konnten alle Spieler von uns überzeugen, so dass ein ungefährdeter Mannschaftssieg eingefahren werden konnte. Der Vorsprung auf Platz 2 (CGV Hamm 1) betrug am Ende 14 Schläge.

Bei den Senioren 1 ging die ersten 3 Plätze an den MSC Wesel. Oliver Rathjens hatte einen sehr guten Tag und spielte überzeugende 90 Schlag – Platz 2 an Thomas Barke (97 Schlag), Platz 3 an Marco Bettger (98).

Bei den Damen siegte Maike Pichol aus Herten im Stechen und sicherte sich Platz 1 mit 105 Schlag – bei den Herren setzte sich Mathias Tomkowitz mit 96 Schlag durch.

Weitere Sieger könnte ihr in den Ergebnissen nachschauen:

http://ba.minigolfsport.de/turnier4393/result.htm

Abschließend bleibt noch zu sagen, dass der 1. Essener CGC Blau-Gold ein tolles Turnier organisiert hat, wir haben uns bei euch sehr wohl gefühlt. Insbesondere die Verpflegung war wie immer sehr gut.

Weseler Minigolfer sehr erfolgreich beim Ländervergleich in Wanne-Eickel


(MBu) Unsere beiden nominierten Seniorennationalspieler Ralf Knippschild und Markus Büdenbender zeigten gute bis sehr gute Leistungen beim Ländervergleich zwischen den Nationen Österreich, Schweiz, Niederlande und Deutschland auf der Filz-Golf Anlage in Wanne-Eickel.
Die deutsche Mannschaft stellte hier drei Mannschaften, Schweiz, Österreich und die Niederlande jeweils 2 Mannschaften. Der Spielmodus sollte im Strokeplay über 8 Runden mit 5 Spieler/innen mit einem Streicher oder bei 4 Spieler/innen ohne Streicher gespielt werden.
Da diese Maßnahme als Vorbereitung auf die WM im nächsten Jahr gelten sollte versuchte der Bundestrainer zwei etwa gleichstarke Teams, sowie ein „Nachwuchsteam“ zu bilden.
Knippi sollte im „Nachwuchsteam“ Deutschland 3 auflaufen. Büdi im vermeintlich im Vergleich zu Team 1etwas schwächer besetzen Team Deutschland 2.
Es zeichnete sich aber schon im Training an, dass Team Deutschland 2 in der Besetzung Alice Kobisch, Stefan Seifert, Robert Hahn, Michael Neuland und Markus Büdenbender durchaus dem Team 1, besetzt mit Wesels Neuzugang Tim Clasen, Christian Schubert, Alexandra von dem Knesebeck, Roman Kobisch und Markus Janßen, Paroli bieten konnte.  
Als Mitfavorit auf den Mannschaftsgesamtsieg zählte auch Österreich, die mit einer Schlagkräftigen Mannschaft angetreten waren. Alle weiteren Mannschaften sollten nicht in die vorderen Regionen eingreifen können.
Bei sehr guten äußeren Bedingungen startete am Freitagmorgen der Wettkampf. Team Deutschland 2 legte los wie die Feuerwehr. Nach zwei Runden hatten Sie schon 13 Schlag Vorsprung (Rd. 1 109 Schläge und Rd.2 106 Schläge) auf die Zweitvertretung aus Österreich. Team Deutschland 1 blieb hinter Ihren Möglichkeiten und hatte nach zwei Runden schon 26 Schlag Rückstand. In diesen zwei Runden sollte Team Deutschland 3 mit Nicole Warnecke, Susanne Bremicker, Stefan Müller, Andreas von dem Knesebeck und Ralf Knippschild sich überraschend auf Rang 2 positionieren. Leider konnten Sie dieses Niveau nicht halten und verloren in den Folgerunden.
Am Ende des ersten Tages führte Team Deutschland 2, aufgrund einer schlechten vierten Runde von 123 Schlägen, nur noch mit 8 Schlägen auf Österreich 2 und weiteren 4 Schlägen dahinter Team Deutschland 1.
Am Samstag dem zweiten Spieltag sollte es nur noch nach Runde 5 kurz spannend werden. Dort waren es nur noch 4 bzw. 5 Schläge Vorsprung von Team Deutschland 2 auf Österreich 2 und Deutschland 1. Anschließend zog das Team um Büdi aber uneinholbar davon. Am Ende des Tages gewannen Sie mit 16 Schlägen und 29 Schlägen Vorsprung den Länderkampf.
Team Deutschland 3 um Knippi mit nochmals 18 Schlägen dahinter auf Platz vier.
Im Vergleich zu den Trainingsleistungen, vor allem am Donnerstag, steigerte sich Knippi enorm und konnte mit 242 Schlägen (Schnitt 30,3 Schläge) ein gutes Turnier spielen.
Büdi spielte, genau wie Team Deutschland 2, ein überragendes sehr ausgeglichenes Turnier. Mit nur einer grünen Runde (30) und einem Endergebnis von 220 Schlägen (Schnitt 27,5 Schläge) konnte er vollends überzeugen und sich damit für weitere Einsätze empfehlen.
Hier waren nur der Österreicher Heinz Weber (215 Schläge) und die beiden deutschen A-Kader Spieler Robert Hahn (215 Schläge) und Roman Kobisch (217 Schläge) besser.
Im nächsten Jahr geht es mit dem Nationencup und er Weltmeisterschaft an gleicher Stelle weiter. Allerdings dann im Kombispielbetrieb auf Filz und Eternit.
Wir sind mal gespannt wie viele Weseler Spieler dort nominiert werden. 

Ergebnisse hier:
http://ba.minigolfsport.de/turnier1234s/result.htm

Westdeutsche Meisterschaft in Wesel

(or) Am letzten Wochenende fand in Wesel die Westdeutsche Meisterschaft der Abteilung 1 auf dem wunderschönen Platz an der Weseler Rheinpromenade statt. Leider das letzte offizielle Turnier auf dieser Anlage, da wir wegen des Kombibad-Neubaus den Standort Ende September räumen müssen.

An dieser Stelle möchten wir zunächst den Sportfreunden vom VfM Bottrop recht herzlich danken, denn diese haben in diesem Jahr auf die Ausrichtung der WDM verzichtet, damit wir auf unserem Platz noch eine WDM durchführen können. Die WDM in Bottrop findet dann im Jahr 2022 statt.

Aufgrund einer geänderten General-Ausschreibung dauert der Wettkampf der Senioren-Mannschaften anstatt 6 Runden nur noch 4 Runden an, das heißt die Entscheidung fiel schon am ersten Wettkampftag. Wie zuvor prognostiziert gab es einen heißen Kampf zwischen Bottrop 1 und Wesel 1. Am Ende konnten wir uns mit 7 Schlägen Vorsprung durchsetzen, wir spielten in der Besetzung Ralf Knippschild, Thomas Barke, Oliver Rathjens und Marco Bettger.

In den 6 Einzelkategorien fielen die Entscheidungen am Sonntag nach 8 Runden: Bei den Damen sicherte sich Michi Krane vom MSK Neheim Hüsten souverän den Titel und hatte am Ende 28 Schlag Vorsprung auf Platz 2.

In der Herrenkategorie war das Starterfeld sehr gut besetzt, denn gleich 3 Bundeligaspieler vom MGC Dormagen-Brechten traten an. Am Ende war Sebastian „Brezel“ Heine, der bis 2015 in Wesel spielte, der mit Abstand überragende Akteur – er spielte einen unglaublichen Schnitt von 23,5 Schlägen pro Runden und pulveresierte den im Jahr 2013 aufgestellte Bahnrekord über 8 Runden deutlich mit 12 Schlägen. Sebastian machte an dem Wochenende auf 8 Runden insgesamt unfassbare 104 Asse. Hervorzuheben ist auch die Leistung von André Appelmann vom 1. MGC Epe – lange konnte er mit Sebastian mithalten und wurde mit einem Schnitt von 24,3 Schlägen sehr guter zweiter – auch André unterbot den bestehenden Bahnrekord über 8 Runden um 6 Schlag – unseren herzlichen Glückwunsch dazu.

Bei den Seniorinnen 2 lag am ersten Tag Rotraud Kirstein nach dem ersten Tag souverän in Führung, leider erwischte sie am Sonntag einen rabenschwarzen Tag und fiel auf Platz 3 zurück. Die Gunst der Stunde nutzte Sigrid Eilert vom VfM Bottrop und erspielte sich mit einer sehr guten Leitung am Sonntag den Titel.

Die Kategorie Senioren 2 stellte mit 28 Teilnehmern die größte Kategorie, hier war im Vorfeld kein wirklicher Favorit auszumachen und die Führung wechselte nach fast jeder Runde. Am Ende konnte sich Rolf Meyer vom VfM Bottrop durchsetzen. Es siegte mit 3 Schlägen vor dem „Heimspieler“ Ralf Knippschild.

In der Kategorie Seniorinnen 1 lag am ersten Tag die ehemalige Weselerin Manuela Aust (BSC Ennepetal) in Front – leider konnte sie am zweiten Tag die hervorragende Leistung nicht bestätigen und fiel auf den dritten Platz zurück. Es setzte sich am Ende dann doch die Favoritin und Kaderspielerin Ellen Galleinus vom MSC Herscheid durch.

Sehr spannend war auch die Entscheidung in der Senioren 1 Kategorie. Lokalmatador Marco Bettger vom 1. MSC Wesel spielte sehr konstant und gut und lag die meiste Zeit auf dem ersten Platz. Diesen konnte er auch bis zum Ende verteidigen und holte sich nach 2017 zum zweiten Mal den Titel Westdeutscher Meister auf der Heimanlage in Wesel. Auf dem hervorragenden zweiten Platz landete Wesel Neuzugang Thomas Barke.

Wir gratulieren noch einmal allen Siegern und Platzierten.
Vielen Dank auch an die Abt. 1 Sportwartin Petra Gransee, die sowohl im Vorfeld als auch vor Ort für einen reibungslosen Ablauf der WDM sorgte.

Abschließend bleibt zu sagen, dass dieses Turnier allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht hat und unter dem vorgegebenen Hygiene-Konzept ohne Komplikationen durchgeführt werden konnte.

Zwei Weseler für Länderkampf nominiert


(MBu) Vom 10.08. bis 14.08.2021 findet auf der Filzgolfanlage in Wanne-Eickel ein Länderkampf zwischen den vier Nationen Österreich, Niederlande, Schweiz und Deutschland statt.
Hierfür wurden die beiden aktuellen Weseler Nationalkaderspieler Ralf Knippschild und Markus Büdenbender vom Seniorenbundetrainer nominiert. Für unseren Knippi die erste offizielle Maßnahme im Nationaldress. Büdi durfte dieses Erlebnis schon einmal in früheren Jahren in der allgemeinen Klasse erleben. Aber im Seniorenbereich auch für Ihn die erste Nominierung.
Außerdem dabei sein wird der gerade erst präsentierte Neuzugang Tim Clasen.
Dieser Länderkampf gilt als Vorbereitung für die hoffentlich anstehende, aber leider coronabedingt schon zweimal verschobene, Weltmeisterschaft an gleichem Ort im Jahre 2022.
Gut Schlag und herzlichen Glückwunsch hierzu.

Europameister nächster Neuzugang


(OR)In der letzten Woche konnten wir bereits Tristan und Lennart als Neuzugänge für die nächste Saison vermelden, heute möchten wir unseren letzten Neuzugang für die kommende Saison verkünden: Kein Geringerer als der legendäre Tim Clasen wird in der nächsten Saison die Farben des 1. MSC Wesel tragen.

Tim wurde 1970 im hohen Norden geboren und startete 1984 seine Karriere beim 1. BGC Schleswig, über die Stationen Preetzer TSV, Tempelhofer MV hatte er seine erfolgreichste Zeit beim MGC Dortmund Brechten. So konnte er zum Beispiel 1996 und 1999 den DM Titel der Abt. 2 gewinnen, wurde 1999 Mannschaftsweltmeister und Vizeweltmeister im Einzel. Im Jahr 2000 kam der Mannschaftseuropameister-Titel dazu.

Es folgte eine längere Pause bis Tim vor ein paar Jahren beim 1. BGC Wolfsburg wieder aktiv in das Turniergeschehen eingriff und das Sammeln von Titel nahtlos fortsetzte. So wurde er 2016 und 2018 Vize Europameister mit der Seniorenmannschaft. Noch besser lief es im Jahr 2019, wo Tim sowohl im Einzel als auch mit der Seniorenmannschaft den Europameistertitel im italienischen Predazzo holte.

Tim spielt einen Nifo-Schläger, mit dem er sensationelle Bestleistungen spielte, unter anderem eine 75 auf 4 Runden Eternit.

Im nächsten Jahr möchte Tim den Mannschaftsweltmeistertitel der Senioren bei der WM in Wanne-Eickel holen, aber auch mit der Weseler Seniorenmannschaft will er bei den kommenden Deutschen Meisterschaften ins Titelrennen eingreifen. Darüber hinaus möchte er seine jahrelange Erfahrung weitergeben und unsere Spieler weiterentwickeln.

Wir sind sehr froh, dass Tim sich für den 1. MSC Wesel entscheiden hat und wir freuen uns sehr auf viele erfolgreiche und gemeinsame Jahre.

Enden möchten wir mit Tims Motto: You only lose when you stop fighting